Computergestützte Implantologie

DIE COMPUTERGESTÜTZTE IMPLANTOLOGIE

Dank computernavigierter Prozesse können Zahnimplantate heute mit hoher Präzision und ganz ohne schwierige Operationen eingesetzt werden. In der modernen Implantologie verwenden wir für eine genaue Diagnose  zunächst das strahlungsreduzierte, digitale 3D Röntgen (DVT), um die Position der Implantate anschließend am Computer ermitteln zu können. Die exakte Implantat-Position kann durch diese Methode auf 1/10 Millimeter genau bestimmt werden. Dadurch können Verletzungen an der zu implantierenden Stelle nahezu ausgeschlossen werden. Im Anschluss an die Implantat-Planung stellt unser Zahntechniker nach diesem Datensatz eine Bohrschablone her, wodurch das Zahnimplantat in einem risikoarmen Eingriff exakt eingesetzt werden kann.

3D Röntgen und DVT für exakte Implantat-Planung

Bereits beim Erstellen der nötigen Röntgenbilder wird moderne Technik in Form des 3D Röntgens und der digitalen Volumentomographie (DVT) verwendet. Diese neuen Technologien machen eine dreidimensionale Darstellung des Mund- und Kieferbereichs möglich und geben bereits vorab Aufschluss über Knochenbeschaffenheit und -qualität. Sogar der operative Eingriff kann exakt simuliert werden, wodurch der implantologisch tätige Zahnarzt die exakte Position der Implantate am Bildschirm planen kann. Die computergestützte oder auch „navigierte“ Implantologie bietet ein hohes Maß an Präzision und Sicherheit für den Patienten.

Behandlung mit der computergestützten Implantologie

Mit der modernen Diagnostik in der digitalen Zahnmedizin ist es möglich, dass das Zahnfleisch für das Einsetzen des Zahnimplantats nicht mehr mit einem Skalpell geöffnet werden muss, sondern mit einem schonenden minimalinvasiven Eingriff vorgegangen werden kann. Durch das 3D Röntgen, die genaue Implantat-Planung sowie durch den Einsatz einer Bohrschablone ist der Eingriff besonders patientenfreundlich und sicher, weil die Behandlung exakt nach Plan ausgeführt wird. Der Zahnarzt kennt bereits vorher die Besonderheiten und gefährdete Strukturen des individuellen Mundraumes des Patienten. Dadurch kann er besonders schonend und individuell vorgehen. Die Implantatsoftware sorgt zudem für eine Art virtuellen Schutzraum für sensible Stellen wie Nerven und Zahnwurzeln, wodurch das Risiko für Verletzungen zusätzlich minimiert wird. Die moderne computernavigierte Implantologie arbeitet dank modernster Technik besonders präzise und sicher. Zusätzlich ist die Dauer und Intensität der Eingriffe deutlich geringer und für den Patienten angenehmer geworden. Bei weiteren Fragen zu diesem schonenden und risikoarmen Implantologie-Verfahren können Sie gerne mit dem Team der Zahnarztpraxis Dr. Schnutenhaus Kontakt aufnehmen!